Lockerung des Besuchsverbots in unserer Einrichtung

Sehr geehrte Angehörige, Bezugspersonen und Besucher*innen,

der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat eine Lockerung des Besuchsverbots in den stationären Pflegeeinrichtungen ab 04.05.2020 angekündigt.

Er hat diese Lockerung an bestimmte Bedingungen geknüpft:

Zunächst ist jede Einrichtung verpflichtet ein Schutzkonzept zu erstellen, in dem genau festgelegt ist, wie und unter welchen Bedingungen Besuche von Angehörigen oder sonstigen nahestehenden Personen zu erfolgen haben. Nach Fertigstellung dieses Schutzkonzeptes sind die im Konzept definierten Einzelmaßnahmen umzusetzen, damit die Einrichtung für Besucher*innen nach und nach geöffnet werden kann.

In jedem Fall gelten folgende Regeln:

  1. Jeder Bewohner bekommt nur einmal pro Woche von einer Person Besuch.
  2. Die Besuchszeit beträgt höchstens 1 Stunde, vormittags von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr und nachmittags von 14:00 Uhr – 16:00 Uhr.
  3. Zur bestmöglichen Koordination Ihres Besuchs, melden Sie sich bitte vorher telefonisch bei unserem Sozialdienst an: Telefon 0611/5420-1460 Frau Krzepek oder 0611/5420-1410 Frau Pütsch.
  4. Besucher müssen sich beim Betreten und beim Verlassen der Einrichtung an- und abmelden.
  5. Name und Anschrift des Besuchers werden durch die Einrichtung dokumentiert.
  6. Die Besuche finden in einem eingerichteten Besuchsort statt:
    Ludwig-Löffler-Haus: Wohnbereiche 1/2, 3/4 = Zelt vor der Einrichtung, EG = Terrasse, Oase = Fenster.
    Pfarrer-Pabst-Haus = Zelt im Garten.
  7. Es ist Besuchern grundsätzlich untersagt, die Bewohnerzimmer aufzusuchen.
    Ausnahmen kann die Einrichtungsleitung gestatten, wenn beispielweise Bewohner das Zimmer (aus sozial-ethischen Gründen) nicht verlassen können.
  8. Besucher müssen beim Betreten der Einrichtung Schutzmasken (MNS) nach Weisung der Einrichtung anlegen.
  9. Besucher halten mindestens 1.5 Meter Abstand zu den Besuchten und unserem Personal.
  10. Besuche sind nicht mehr gestattet, wenn in der Einrichtung ein meldepflichtiges Infektionsgeschehen oder eine Infektion mit dem Corona Virus vorliegt.
  11. Angehörige mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen etc. haben keinen Zutritt zur Einrichtung.

Um Ihre Angehörigen auch weiterhin vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen, brauchen wir gerade jetzt Ihre volle Unterstützung: Bitte halten Sie die geforderten Schutzmaßnahmen ein!

Sie folgen grundsätzlich den allgemeinen Hygieneregeln:

  • Hände häufig und gründlich mit Wasser und Seife waschen.
  • Verzicht auf einen Handschlag.
  • Gesicht nach Berühren von Kontaktflächen möglichst nicht berühren.
  • Husten- und Nies-Etikette - Husten und Niesen in die Ellenbeuge.
  • Verwenden Sie nur Papiertaschentücher zum Naseputzen. Entsorgen Sie diese so schnell wie möglich und waschen Sie sich zeitnah Ihre Hände.
  • Halten Sie einen Mindestabstand - ein bis zwei Meter – zu Ihren Angehörigen > in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten!

Wiesbaden, den 08.05.2020

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld...
Bleiben Sie gesund!

Michael Portz
Geschäftsführender Einrichtungsleiter


Antoniusheim Altenzentrum

Idsteiner Straße 109-111
65193 Wiesbaden
Telefon 0611 / 5420-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles